L'anxiété de performance : qu'est-ce que c'est ?

Leistungsangst: Was ist das?

Leistungsangst ist ein weit verbreitetes Phänomen, das jeden treffen kann, sei es in der Schule, im Beruf oder im Privaten. Sie zeichnet sich durch eine starke Angst vor dem Scheitern und Fehlern aus, die die Betroffenen lähmen kann. Diese Angst wird häufig in Beurteilungssituationen ausgelöst, in denen die Leistung beurteilt wird, beispielsweise bei Prüfungen, Präsentationen oder sogar bei Sportwettkämpfen.

Die Symptome sind vielfältig und können Angstanfälle, hohen Stress, somatische Störungen wie Kopfschmerzen, Verdauungsprobleme, Zittern und übermäßiges Schwitzen umfassen. Zusätzlich zu diesen körperlichen Symptomen kann sich Leistungsangst auch in einer erhöhten Reizbarkeit und Konzentrationsschwierigkeiten äußern.

Es ist wichtig zu verstehen, dass diese Art von Angst erhebliche Auswirkungen auf das tägliche Leben haben und sich auf das Selbstvertrauen und das allgemeine Wohlbefinden auswirken kann. Glücklicherweise gibt es Strategien, um diese Angst zu lindern, wie zum Beispiel Entspannungstechniken, mentale Vorbereitung und die Suche nach Hilfe von Psychologen.

Lesen Sie zum gleichen Thema: Was ist ein Anti-Stress-Ring?

Die wichtigsten Punkte

  • Leistungsangst ist eine starke Angst vor dem Scheitern in Beurteilungssituationen.
  • Zu den Symptomen gehören somatische Beschwerden und Konzentrationsschwierigkeiten.
  • Es gibt Strategien und Ressourcen, um diese Angst zu lindern.

Definition und Verständnis

Leistungsangst umfasst verschiedene Manifestationen von Angst oder Sorge vor Situationen, die Leistung erfordern. Es beeinflusst Gedanken, Emotionen und sogar den Körper.

Verschiedene Arten von Angst

Es gibt verschiedene Arten von Angstzuständen, die Menschen erleben können. Kognitive Angst äußert sich in negativen Gedanken über die eigenen Erfolgsfähigkeiten. Beispielsweise könnte ein Schüler befürchten, bei einer Prüfung zu scheitern, was sich auf seine Konzentration und sein Gedächtnis auswirkt. Somatische Angst umfasst körperliche Symptome wie Herzklopfen, Schwitzen oder Magenschmerzen. Es gibt auch generalisierte Angststörung , eine Störung, bei der die Sorge in vielen Aspekten des täglichen Lebens anhält, nicht nur in Bezug auf die Leistungsfähigkeit.

Erkenntnis- und Leistungsangst

Gedanken spielen bei Leistungsangst eine entscheidende Rolle. Negative Gedanken über sich selbst oder die Situation können zunehmen Angst vor dem Scheitern . Diese dysfunktionalen Gedanken, wie z. B. mangelndes Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, kommen bei Menschen, die an dieser Störung leiden, häufig vor.

Angststörungen können auch durch vergangene Erfahrungen verstärkt werden Scheitern oder Scheitern und verstärkt so die Angst vor einer Wiederholung. Daher ist es wichtig, Strategien zum Umgang mit diesen Gedanken zu entwickeln, wie z Selbstvertrauen aufbauen Und Konzentrieren Sie sich auf die positiven Aspekte seiner Fähigkeiten und Leistungen.

Ursachen und auslösende Faktoren

Leistungsangst hat mehrere mögliche Ursachen. Zwei Hauptfaktoren sind der Einfluss von Umwelt und Erfahrungen sowie Persönlichkeitsmerkmale wie Perfektionismus.

Umwelteinflüsse und Erfahrungen

Das familiäre, soziale und schulische Umfeld spielt bei Leistungsangst eine entscheidende Rolle.

Eine Umgebung, in der Misserfolge nicht akzeptiert werden oder ein hoher Erfolgsdruck besteht, kann diese Angst verstärken. Eltern mit hohen Erwartungen oder Lehrer, die Wert auf Noten legen, können zu diesem Druck beitragen.

Auch vergangene negative Erfahrungen, wie das Nichtbestehen einer wichtigen Prüfung oder eines Wettbewerbs, können Leistungsangst auslösen. Diese Misserfolge schüren die Angst, nicht gut genug zu sein.

Wichtige Hinweise:

  • Familiendruck
  • Akademische Erwartungen
  • Vergangene Misserfolge

Persönlichkeitsmerkmale und perfektionistische Tendenz

Auch Persönlichkeitsmerkmale können Leistungsangst beeinflussen.

Menschen mit geringem Selbstwertgefühl zweifeln möglicherweise ständig an ihren Fähigkeiten, was ihre Ängste verstärkt. Sie machen sich Sorgen um die Bewertung durch andere und haben Angst vor dem Scheitern.

Perfektionismus ist ein weiterer Schlüsselfaktor. Perfektionisten streben immer danach, die Besten zu sein und setzen sich oft enorm unter Druck.

Die Angst, hohe Standards nicht zu erreichen, macht ihnen Angst. Ihre Tendenz, alles kontrollieren zu wollen, führt dazu, dass sie angesichts der Unsicherheit starke Ängste verspüren.

Wichtige Punkte :

  • Geringe Selbstachtung
  • Perfektionismus
  • Beurteilungsängste

Symptome und Manifestationen

Leistungsangst äußert sich durch verschiedene physische, psychische und verhaltensbezogene Symptome. Diese Anzeichen können unterschiedlich stark ausgeprägt sein und das tägliche Leben der Betroffenen erheblich beeinträchtigen.

Körperliche symptome

Die körperlichen Symptome sind oft die offensichtlichsten. Bei Betroffenen kann es zu Problemen kommen Zittern , a Herzschlag beschleunigt, und starkes Schwitzen .

Probleme Verdauungs- Auch Übelkeit oder Bauchschmerzen können auftreten.

DER Kopfschmerzen und das Muskelspannung sind häufig und resultieren aus ständigem Stress. Auch Schlafstörungen, einschließlich Schlaflosigkeit, kommen häufig vor, was zu Energiemangel und Müdigkeit führen kann.

Psychische Symptome

Psychologisch führt Leistungsangst häufig zu einer starken Angst vor dem Scheitern. Einzelpersonen können darunter leiden Angstanfälle , ständiges Druckgefühl.

Sie können auch erleben Reizbarkeit erhöht und vermindertes Selbstwertgefühl , häufig das Gefühl, dass man „nicht gut“ oder wirkungslos ist.

Des innere Spannungen und ein ständiges Anliegen, sich selbst zu verbessern, kann ihre Gedanken dominieren und dazu führen Stromausfälle in Momenten der Belastung.

Verhaltenssymptome

Verhaltensmäßig können diejenigen, die unter dieser Angst leiden, eine haben Tendenz, Situationen zu vermeiden Bewertung oder Leistung. Sie können wichtige Aufgaben aus Angst vor dem Scheitern verschieben oder hinausschieben.

Ihre Tendenz, Kritik zu vermeiden kann dazu führen, dass sie überempfindlich auf Kommentare reagieren und schwer für Rückmeldungen empfänglich sind.

DER übertriebener Perfektionismus ist ein weiteres bemerkenswertes Zeichen, das sie dazu drängt, ihre Arbeit übermäßig zu überarbeiten und den normalen Fortschritt ihrer Aktivitäten zu verlangsamen.

Folgen für das tägliche Leben

Leistungsangst kann verschiedene Aspekte des täglichen Lebens ernsthaft beeinträchtigen, darunter Arbeit und Schule sowie soziale und persönliche Beziehungen.

Berufliche und akademische Auswirkungen

Leistungsangst am Arbeitsplatz kann zu psychischen Belastungen, Burnout und Depressionen führen. Betroffene Personen entwickeln möglicherweise Desinteresse an Aufgaben, die mit ihrer Angst verbunden sind.

Dieser Zustand kann auch zu Prokrastination und verminderter Produktivität führen. Mitarbeiter machen sich möglicherweise ständig Sorgen, die Erwartungen nicht zu erfüllen, wodurch jede Aufgabe stressiger wird, als sie ist.

Bei Schülern kann Leistungsangst die Konzentration und das Gedächtnis beeinträchtigen und so die schulischen Leistungen beeinträchtigen. Die Angst vor dem Scheitern kann dazu führen, dass sie außerschulische Aktivitäten oder mündliche Präsentationen meiden. Diese Angst kann sogar dazu führen, dass sie bei wichtigen Tests und Prüfungen durchfallen oder schlechter abschneiden.

Soziale und persönliche Beziehungen

Leistungsangst kann sich auch auf soziale und persönliche Beziehungen auswirken. Betroffene Menschen meiden möglicherweise soziale Situationen aus Angst vor Verurteilung oder Versagen. Diese Angst kann den Einzelnen isolieren und seine Interaktionen mit Freunden und Angehörigen einschränken.

In romantischen Beziehungen kann diese Form der Angst zu Spannungen führen. Hohe Erwartungen können zu ständigem Stress führen und die Intimität und Kommunikation beeinträchtigen. Es kann auch Panikstörungen oder andere Symptome wie extreme Schüchternheit oder Angst vor öffentlichen Reden wiederbeleben.

Einfache Momente wie Interaktionen auf einer Party oder beim Abendessen können zu Stressquellen werden. Dies belastet die persönlichen Beziehungen, sei es zu Kollegen, Freunden oder Familienmitgliedern.

Um noch weiter zu gehen: Entdecken Sie unsere Anti-Stress-Ringe für Damen

Einige Statistiken

Leistungsangst ist in vielen Altersgruppen und Kontexten verbreitet. Dazu gehören Bildungs-, Berufs- und Sportumgebungen.

Hoher Prozentsatz : Ungefähr 36 % der Erwachsenen, die im vergangenen Jahr über Stress berichteten, gaben langfristige Gesundheitsprobleme als Stressfaktor an. Bei den Erwachsenen über 55 liegt dieser Wert bei 44 %.

Schulden und Stress : Unter denjenigen, die Stress verspürten, nannten 22 % Schulden als wesentliche Stressquelle.

Reaktionszeit : Von den Menschen, die über ein hohes Maß an Stress berichteten, gaben 12 % an, dass die Erwartung, schnell auf Nachrichten zu reagieren, ein Stressfaktor sei.

Diese Zahlen zeigen, wie verschiedene Stressquellen Angstzustände, einschließlich Leistungsangst, beeinflussen können. Weitere Einzelheiten zu stressbezogenen Statistiken finden Sie unter Stressstatistiken .

Unterstützungs- und Schadensbegrenzungsstrategien

Leistungsangst kann mit verschiedenen Methoden behandelt werden. Zu diesen Ansätzen gehören psychologische Techniken, Entspannung und Achtsamkeit sowie kognitive und Verhaltenstherapien.

Psychologische Ansätze

Psychologische Ansätze spielen eine entscheidende Rolle bei der Bewältigung von Leistungsangst. Konsultieren Sie einen Psychiater oder ein Psychologe kann dringend benötigte Unterstützung bieten. Fachkräfte für psychische Gesundheit können helfen, indem sie Strategien anbieten, die auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Ein häufig verwendeter Ansatz ist kognitive Umstrukturierung . Dabei geht es darum, negative und unrealistische Gedanken, die zu Angstzuständen beitragen, zu identifizieren und zu modifizieren. Die Patienten lernen, diese Gedanken durch realistischere und positivere Affirmationen zu ersetzen.

Zu diesen psychologischen Maßnahmen können auch gehören Visualisierungsübungen . Die Vorstellung erfolgreicher Auftritte trägt dazu bei, den Vorfreudestress zu reduzieren. Darüber hinaus kann die Etablierung von Routinen vor Stresssituationen ein Gefühl der Kontrolle und Vorbereitung vermitteln.

Entspannungstechniken und Achtsamkeit

Entspannungstechniken und Achtsamkeit sind wichtig, um Leistungsangst zu reduzieren. Dort Wiederholung der Muskelentspannung Progressiv ist eine wirksame Methode. Diese Technik erfordert das Anspannen und anschließende Entspannen jeder Muskelgruppe, was dazu beiträgt, durch Angstzustände verursachte körperliche Anspannung zu reduzieren.

Die Praxis von tiefes Atmen ist auch von Vorteil. Es hilft, das Nervensystem zu beruhigen und Stress abzubauen. Ein paar Minuten am Tag können einen großen Unterschied machen.

Achtsamkeitsmeditation hilft Ihnen, im gegenwärtigen Moment geerdet zu bleiben. Durch die Konzentration auf den gegenwärtigen Moment werden ängstliche Gedanken im Zusammenhang mit der zukünftigen Leistung reduziert. Dieser Ansatz trägt dazu bei, eine akzeptablere Haltung gegenüber Angstzuständen zu entwickeln und deren Auswirkungen weniger lähmend zu machen.

Kognitive Verhaltenstherapie (CBT)

Kognitive Verhaltenstherapie (CBT) ist eine weithin anerkannte Methode zur Behandlung von Leistungsangst. Es kombiniert zwei Arten von Interventionen: kognitive Techniken und Verhaltenstechniken.

Kognitive Techniken zielen darauf ab Negative Gedanken umstrukturieren . Patienten lernen, unproduktive Denkmuster zu erkennen und zu ändern. Diese kognitive Umstrukturierung trägt dazu bei, eine realistischere und positivere Sicht auf Leistungssituationen zu entwickeln.

Zu den Verhaltenstechniken gehört die schrittweise Exposition . Diese fortschrittliche Technik setzt den Patienten nach und nach angstauslösenden Situationen aus. Dies trägt dazu bei, die Empfindlichkeit gegenüber diesen Situationen im Laufe der Zeit zu verringern. Patienten können auch üben Rollenspiele oder Simulationen zur Vorbereitung auf reale Ereignisse.

Mit der Zeit und Übung hilft Ihnen CBT dabei, Angstauslöser besser zu bewältigen. Dies trägt dazu bei, die Leistung zu verbessern und gleichzeitig den erlebten Stress zu reduzieren.

Entwickeln Sie Fähigkeiten, um mit Leistungsangst umzugehen

Um Leistungsangst zu überwinden, ist es wichtig, Selbstvertrauen aufzubauen und besser mit Ihren Erwartungen und Selbstkritik umzugehen. Diese Fähigkeiten sind entscheidend für den Erfolg in verschiedenen Beurteilungssituationen.

Selbstvertrauen stärken

Selbstvertrauen ist der Schlüssel zur Überwindung von Leistungsangst. Starkes Selbstvertrauen hilft Ihnen, stressige Situationen gelassener anzugehen.

Strategien zum Aufbau von Selbstvertrauen:

  • Realistische Ziele setzen: Das Setzen erreichbarer Ziele erhöht die Erfolgschancen und verringert die Angst vor dem Scheitern.
  • Visualisierung üben: Sich den Erfolg in einer bestimmten Situation vorzustellen , kann Ängste reduzieren und die Leistung verbessern.
  • Feiern Sie kleine Erfolge: Jeder noch so kleine Erfolg muss anerkannt werden. Dies stärkt das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten.

Diese Techniken tragen dazu bei, eine solide Vertrauensbasis aufzubauen und die negativen Auswirkungen der Bewertung zu begrenzen.

Umgang mit Erwartungen und Selbstkritik

Unrealistische Erwartungen und harte Selbstkritik sind die Hauptursachen für Ängste. Es ist entscheidend zu lernen, mit diesen Aspekten umzugehen.

Techniken zum Management von Erwartungen:

  • Unvollkommenheit akzeptieren: Das Verständnis , dass niemand perfekt ist, verringert den Druck. Fehler zu machen ist Teil des Lernprozesses.
  • Persönliche Standards neu bewerten: Die Erwartungen so anzupassen , dass sie mit den eigenen tatsächlichen Fähigkeiten übereinstimmen, trägt dazu bei, die Angst, nicht den Anforderungen gerecht zu werden, zu verringern.
  • Fördern Sie Selbstmitgefühl: Ein freundliches Verhalten gegenüber sich selbst nach einem Misserfolg fördert eine positivere und konstruktivere Mentalität.

Das Vermeiden übermäßiger Selbstkritik trägt dazu bei, einen gesunden Geisteszustand aufrechtzuerhalten, der zum Erfolg beiträgt und Ängste abbaut.

Diese Fähigkeiten sind für die wirksame Bewältigung und Reduzierung von Leistungsangst unerlässlich.

Tools und Ressourcen

Es gibt viele Tools und Ressourcen, die bei der Bewältigung von Leistungsangst helfen. Zu diesen Ressourcen gehören Online-Materialien und Diskussionsgruppen sowie wissenschaftliche Referenzpublikationen.

Online-Materialien und Diskussionsgruppen

Online-Materialien sind eine wertvolle Ressource für diejenigen, die lernen möchten, wie sie ihre Leistungsangst bewältigen können. Spezialisierte Websites wie ACTIZ bieten praktische Ratschläge und Strategien zur Überwindung dieser Angst.

Auch Online-Foren und Diskussionsgruppen ermöglichen den Austausch von Erfahrungen und Ratschlägen. Auf Plattformen wie New York Anxiety Support gibt es aktive Communities, in denen jeder Unterstützung und Empfehlungen finden kann.

Mobile Apps : Apps wie Sanvello und Calm bieten Tools für Meditation, Stressbewältigung und Atemübungen.

DER Webinare und das Online Kurs : Viele Organisationen bieten Webinare und Kurse an, um Leistungsangst zu verstehen und zu lernen, wie man damit umgeht.

Referenzieren Sie wissenschaftliche Publikationen und Studien

Mehrere wissenschaftliche Veröffentlichungen bieten ausführliche Forschung zum Thema Leistungsangst an. Das Journal of Educational Psychology veröffentlicht regelmäßig Studien über die Auswirkungen von Angst auf die schulischen Leistungen.

Dort Quebec Journal of Psychology bietet außerdem ausführliche Artikel zu den Erscheinungsformen von Leistungsangst in verschiedenen Kontexten, beispielsweise im Sport und in der Kunst. Diese Studien liefern präzise Daten und strenge Methoden, um dieses Phänomen besser zu verstehen.

Bücher und Artikel : Viele Bücher und Artikel präsentieren Forschungsergebnisse und praktische Strategien. Beispielsweise sind die Werke von Catherine Tardif und Andrée-Anne Houle wertvolle Ressourcen für Eltern und Fachkräfte.

Diese Ressourcen tragen dazu bei, Ihr Wissen über Leistungsangst zu vertiefen und bieten konkrete Werkzeuge für den effektiven Umgang damit.

Häufig gestellte Fragen

Was sind die Hauptursachen für Leistungsangst?

Die Ursachen für Leistungsangst sind vielfältig. Dazu können Versagensängste, hohe Erwartungen, belastende vergangene Ereignisse und sozialer oder familiärer Druck gehören. Vor Prüfungen, Sportwettkämpfen oder öffentlichen Reden kann es sein, dass Menschen große Angst verspüren.

Wie erkennt man die Symptome einer Leistungsangst?

Zu den Symptomen gehören Angstanfälle, hoher Stress, Kopfschmerzen, Verdauungsprobleme, Zittern, übermäßiges Schwitzen, Reizbarkeit und Schlaflosigkeit. Diese Anzeichen können vor oder während einer Beurteilungssituation auftreten.

Gibt es wirksame Lösungen gegen Leistungsangst bei Erwachsenen?

Für Erwachsene gibt es mehrere Lösungen. Kognitive Verhaltenstherapie (CBT), Entspannungsübungen und Techniken zur Stressbewältigung können helfen. Auch Erwachsene können von Meditation, Achtsamkeit und anderen Methoden professioneller psychologischer Unterstützung profitieren.

Kann Leistungsangst laut DSM-5 als psychische Störung angesehen werden?

Leistungsangst wird im DSM-5 nicht explizit als autonome Störung aufgeführt. Die Symptome können jedoch allgemeineren Angststörungen entsprechen, wie etwa der generalisierten Angststörung (GAD) oder der sozialen Angststörung.

Welcher Zusammenhang besteht zwischen hohem intellektuellem Potenzial (HPI) und Leistungsangst?

Personen mit hohem intellektuellem Potenzial (HIP) entwickeln möglicherweise eher Leistungsangst. Aufgrund ihrer hohen Fähigkeiten und Erfolgserwartungen verspüren sie möglicherweise einen erhöhten Druck, der in Beurteilungssituationen zu Stress und Ängsten führen kann.

Wie äußert sich Leistungsangst im akademischen Umfeld?

Im akademischen Umfeld kann sich Leistungsangst als starke Angst vor Prüfungen, mündlichen Präsentationen und Bewertungen äußern. Vor wichtigen Fristen können bei Schülern Anzeichen wie Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Unruhe und Schlafstörungen auftreten.

léa et quentin

Wer sind wir ?

Jukutatsu wurde von Léa & Quentin kreiert und ist eine Reihe von Anti-Stress-Schmuckstücken, die ein Gefühl der Ruhe und Gelassenheit vermitteln sollen.

Erfahren Sie mehr über Jukutatsu